Schweißset für Türabdichtungen

Primo hat kürzlich ein revolutionäres DIY Schweißgerät für Türabdichtungen für Hersteller von LKW- und Wohnmobilhersteller auf den Markt gebracht. Seit seiner Einführung hat das Schweißgerät großen Erfolg und vereinfacht großen und kleinen Herstellern von Anhängern und Aufliegern das Leben.

Das innovative DIY Schweißgerät für Türabdichtungen von Primo

Unsere DIY-Einheit wurde bereits auf der ganzen Welt verwendet, von Australien bis Russland, Dubai oder Europa. 

„Wir haben dieses neue Schweißgerät entwickelt, um Herstellern von Anhängern und Aufliegern die Fertigung qualitativ hochwertiger Türdichtungen in ihren eigenen Anlagen zu ermöglichen, sodass sie nicht mehr auf Lieferungen externer Anbieter warten müssen“, erklärt Jesper Helveg Thomsen, Leiter des Primo-Geschäftsbereichs Transport und Verkehr.

Hersteller können jetzt auf Grundlage der qualitativ hochwertigen Türdichtungsprofile von Primo nach Bedarf Türdichtungen schneiden und schweißen. Das Set umfasst neben dem Schweißgerät Schneidplatten, Lineale und Sägen und ist damit genau das, worauf Hersteller gewartet haben.

„Für kleinere Hersteller ist eine kleineres, einfacheres Set in hohem Maße wünschenswert – und genau das haben wir entwickelt“, so Jesper Helveg Thomsen.

Es handelt sich hier um eine vereinfachte Version, die so konzipiert wurde, dass der Hersteller darum herum einen vollständigen Arbeitsplatz einrichten und dafür in der Werkstatt bereits vorhandene Tische und Arbeitsplätze nutzen kann.

Die Schweiß- und Schneideeinheit sind die gleichen wie in der größeren Version, aber mit der zusätzlichen Flexibilität eines individualisierten Aufbaus.

Vorteile für Ihren Kunden

Starke Eckverbindung – Einfache Türöffnung – Kurze Vorlaufzeit

Nehmen Sie Kontakt mit Primo auf erfahren Sie mehr.

Über Primo 

Die dänische Gruppe hat ihren Hauptsitz in Kopenhagen und verfügt über Vertriebs- und Produktionsaktivitäten an 11 Standorten in Europa und China. Die Gruppe beschäftigt derzeit 980 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Umsatz von 205 Millionen EUR (per 31.12.2022). Das Unternehmen wurde von der Familie Grunnet gegründet und befindet sich in ihrem Besitz. Seit seiner Gründung im Jahr 1959 hat sich das Unternehmen auf die Entwicklung und Herstellung maßgeschneiderten Profillösungen aus Kunststoff spezialisiert.