Im Zentrum der Offshore-Industrie

Der Energiebedarf wächst weltweit immer weiter, was dazu führt, dass die internationale Offshore-Industrie blüht. Primo ist ein zuverlässiger Zulieferer für mehrere Hersteller von Offshore-Ausrüstung, insbesondere Unternehmen, die die wichtigen Unterwasserkabel herstellen, die Strom und Wärme von und zu Offshore-Anlagen transportieren.

Offshore Energy Cable Protector

Die Offshore-Industrie verlässt sich auf starke, sichere Kabel, um Offshore-Anlagen mit Anlagen auf dem Festland zu verbinden. Offshore-Kabel können Strom, elektronische Kommunikationen, Flüssigkeiten und hydraulische Öle übertragen und sind wesentliche komplexe Komponenten, die auf keinen Fall versagen dürfen.

In den 1990er-Jahren kam die Idee auf, PVC-Profile für Unterwasserkabel zu verwenden. Primo war von dieser Idee sofort angetan und beteiligte sich in enger Zusammenarbeit mit führenden Herstellern aktiv an dem Entwicklungsprozess. Vorher wurden Unterwasserkabel aus den Materialien gefertigt, die zur Verfügung standen, wobei häufig Hanfseil als Füllmaterial in den Kabeln verwendet wurde

Die Einführung von extrudierten Füllprofilen auf PVC-Basis verfestigte sich nach dem Jahr 2000, nachdem der gesamte Markt angefangen hatte, das Potenzial zu realisieren, das die Verwendung von Kunststoffen bot. 

Primo Offshore liefert geformte Profile für Stahlrohre, für die Injektion und für elektrische Kabel für die globale Offshore-Branche. Diese Profile tragen dazu bei, Kabeln Form und Stabilität zu geben und schützen sensible Rohre und Drähte vor Wasserdruck und einer salzigen, feuchten Umgebung. 

Belastbar in 3000 Metern Tiefe

Unterwasserkabel müssen der Belastung von großen Tiefen und rauen Umgebungen standhalten, aber die kritische Phase tritt während der Verlegung ein, wenn die Kabel auf dem Meeresboden in bis zu 3000 Meter Tiefe platziert werden. Ein Unterwasserkabel ist eine hochkomplexe Angelegenheit und besteht aus drei verschiedenen Kabeln in einem:

Einem Teil, der von der Anlage an Land zum Meeresgrund verläuft, einem Teil, der entlang dem Meeresgrund verläuft und der Teil, der zur Offshore-Plattform führt. .

Für verschiedene Kabel gelten verschiedene Spezifikationen, und hier kommt Primos Kunststoff-Fachwissen ins Spiel. 

„Wir haben die Profile in enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden entwickelt“, erklärt Bjørn Hågan, der Geschäftsführer von Primo Norwegen.

„Wir schließen uns bereits ganz früh mit unseren Kunden zusammen, um das richtige Profil zu entwickeln– wir sehen uns eher als Partner denn als Zulieferer, um genau zu sein.“

Zusammen mit Aker Solutions an Unterwasserlösungen arbeiten

Aker Solutions ist einer der weltweit führenden Anbieter von Elektro-/Hydraulik und Stromleitungssystemen für den Öl- und Gassektor. 

Bereits seit längerer Zeit arbeiten Primo und Aker Solutions zusammen. Primo ist einer der wichtigsten Lieferanten von PVC-Profilen, die verwendet werden, um jedes einzelne Element der Versorgungsleitung in einer schwimmenden Matrix-Konfiguration zu halten und zu schützen, die es nur für die von Aker Solutions entwickelten und gefertigten Leitungen gibt. 

Primo Offshore beliefert mittlerweile Kunden in ganz Europa: in Frankreich, Italien, Großbritannien und Deutschland. Alle diese Kunden verwalten großangelegte Offshore-Operationen, um die Versorgung mit Öl und Gas sicherzustellen. 

„Was uns von anderen abhebt, ist dass wir unsere eigenen speziell für die Offshore-Industrie vorgesehenen Fabriken haben“, erklärt Bjørn Hågan. „Wir kennen dieses Geschäft. Es ist sozusagen mit uns groß geworden. Wir kennen die Anforderungen in Bezug auf die Dokumentation, Rückverfolgbarkeit, schnelle Produktion und Qualität. Aber wir wissen vor allem, dass die Offshore-Industrie extrem flexible Logistiklösungen benötigt.“

Prototypenentwicklung in wenigen Wochen

In der Offshore-Branche werden Projekte jahrelang im Voraus geplant. Aber über manche Details wird erst in letzter Minute entschieden – wie das Layout komplexer Unterwasserkabel. 

Deshalb brauchen Offshore-Unternehmen Lieferanten, die schnell agieren können. 

„Eine schnelle Prototypenerstellung ist für viele Kabelhersteller eine wesentliche Anforderung“, sagt Bjørn Hågan. „Glücklicherweise sind wir in der Lage, einen Profilprototyp innerhalb von nur zwei oder drei Wochen zu liefern – das bedeutet, dass wir viel schneller mit der Produktion beginnen können als die meisten anderen Profilhersteller weltweit.“

Lagerung von Unterwasserkabel-Profilen

Außerdem benötigen Offshore-Unternehmen extrem schnell Ersatz, wenn Probleme mit Kabeln und Versorgungsleitungen auftreten. Auch hier müssen Lieferanten innerhalb von Tagen und nicht innerhalb von Wochen reagieren können.

„Primo ist der einzige Lieferant, der Unterwasserkabel lagert“, sagt Bjørn Hågan. „In Schweden lagern wir jederzeit mehr als 2000 Kabeltrommeln. Dies bedeutet, dass wir innerhalb von weniger als drei Tagen an die Arbeitsstätte liefern können. Manchmal sogar innerhalb eines Tages. Für unsere Kunden bedeutet dies einen riesigen Unterschied.“