Eine echte Erfolgsgeschichte

Vor einigen Jahren führte der dänische Fensterhersteller Krone Vinduer das revolutionäre COto® System ein - ein patentiertes Fenstersystem, welches heute eine der wertvollsten Erfindungen von Krone darstellt. Ein wesentlicher Bestandteil dieses Systems ist ein von Primo in enger Zusammenarbeit mit Krone Vinduer entwickeltes Verbundprofil.

Das COto® System von Krone Vinduer mit Verbundprofilen von Primo

Vor einigen Jahren führte der dänische Fensterhersteller Krone Vinduer das revolutionäre COto® System ein - ein patentiertes Fenstersystem, welches heute eine der wertvollsten Erfindungen von Krone darstellt. Ein wesentlicher Bestandteil dieses Systems ist ein von Primo in enger Zusammenarbeit mit Krone Vinduer entwickeltes Verbundprofil.

Das COto® System ist ein luxuriöses Fenstersystem mit ausgesprochen niedrigem Wärmeverlust. COTO-Fernster haben einen nachgewiesenen U-Wert von nur 0,6 W/m2K für die Kombination aus Fenster und Verglasung, was durch eine Dreifachverglasung und einen innovativen Rahmen erreicht wird.

Ein zentraler Teil des Rahmens ist ein komplexes extrudiertes Verbundprofil, das von Primo hergestellt wird. Das Material ist extrem fest und stabil und nutzt sich im Laufe der Zeit nicht ab. Außerdem verfügt es im Vergleich zu Aluminium auch über ein überragendes Wärmerückhaltevermögen.

Entwicklung und enge Zusammenarbeit vom ersten Tag

Die Entwicklung des neuen Profils geschah in enger Zusammenarbeit zwischen den Spezialisten bei Krone und bei Primo.

Zunächst wurde ein 3D-gedruckter Prototyp des Profils hergestellt, diskutiert und entsprechend korrigiert. Sobald der Prototyp genehmigt war, wurden Extrusionswerkzeuge hergestellt und in Primos eigenem Labor mit Testläufen begonnen.

Nach weiteren Tests und der Genehmigung konnte mit der Fertigung begonnen werden – insgesamt dauerte der gesamte Prozess weniger als ein Jahr vom ersten Treffen bis zur Serienproduktion. Natürlich werden auch während der Produktion weiterhin strenge Tests durchgeführt, in denen Schrumpfung, Toleranzen, Schlagfestigkeit usw. fortwährend gemessen und dokumentiert werden.

„Primo hat die Vorteile unseres Systems von Anfang an gesehen“, sagt der Produktionsmanager von Krone Vinduer, Carsten Lanzky Jensen. „Mit ihrer 3D-Drucktechnologie war die Zeit zum ersten verarbeitbaren Prototyp sehr kurz. Das machte zusammen mit ihren Fachkenntnissen und ihrem Enthusiasmus einen riesigen Unterschied dabei, das Projekt in eine Erfolgsgeschichte zu verwandeln.

U-Werte mit hoher Stabilität kombinieren

Carsten Lanzky Jensen erklärt: „Die Herausforderung besteht darin, Stabilität mit geringem Wärmeverlust zu kombinieren. Die meisten Materialien sind einfach nicht fest genug, wenn ihr Isolierwert steigt. Wir suchten außerdem auch nach einem Verbundstoff, der jahrzehntelang halten konnte, genau wie der Rest der Fensterkomponenten. Ein solches Material zu finden kann schwierig sein, aber mit Primos Profilen haben wir ein Verbundmaterial, das all diese Vorteile liefern kann.“

Sowohl das Aluminium als auch das Profil sind mit sehr geringen Toleranzen produziert, um eine perfekte Passgenauigkeit zwischen der Aluminiumabdeckung und dem darunterliegenden Profil sicherzustellen. Das Ergebnis ist ein starker und stabiler Fensterrahmen, der gut aussieht, haltbar ist und seine Besitzer die nächsten Jahrzehnte lang warm hält.

Fakten:

Krone Vinduer ist ein führender Hersteller von Fenstern und Türen mit geringem Energieverlust, der sich besonders auf traditionelle Holzfenster mit hohem Produktionswert konzentriert. Krone fertigt auch verschiedene Serien von Verbundfenstern und Holz/Alufenstern und -türen, die alle auf skandinavischen Designtraditionen und Energieeffizienz basieren.

Das COto® System wird in Krones eigener Produktion verwendet und außerdem auch unter Lizenz an verschiedene europäische Fensterhersteller verkauft.

Bis heute wurden fast 150 000 Fenster mit Krones COto® System gefertigt.

About Primo 

Headquartered in Copenhagen, the Danish group has sales and production activities at 11 locations in Europe and China. The group currently has 980 employees and a turnover of 205 million EUR (per 31.12.2022). The company was founded and owned by the Grunnet family and, since its beginning in 1959, has specialised in designing and producing customer-specific profile solutions in plastic.