Auf die Plätze, fertig, los: Primo Medico ist mittlerweile vollständig integriert und bereit für die Marktübernahme

Medizinische Schläuche sind ein rasant wachsender Geschäftsbereich. Laufend werden neue medizinische Technologien entwickelt, und Präzisionsschläuche für unterschiedliche Verwendungen sind stark gefragt.

Medizinische Schläuche sind ein rasant wachsender Geschäftsbereich. Laufend werden neue medizinische Technologien entwickelt, und Präzisionsschläuche für unterschiedliche Verwendungen sind stark gefragt. Als europäischer Marktführer für Kunststoffextrusion ist Primo im Bereich medizinische Schläuche selbstverständlich eine Rolle zu spielen. Nach einem intensiven Organisations- und technischen Entwicklungsprozess ist Primo jetzt bereit, seine Aktivitäten in der Medizinbranche auszubauen. 

2010 übernahm Primo das dänische Unternehmen Totax, einen international respektierten Spezialisten für die Entwicklung und Herstellung fortschrittlicher medizinischer Schläuche. Die Übernahme von Totax war Teil einer strategischen Entscheidung, sich auf dem Markt für medizinische Schläuche zu etablieren. Dabei wird das Extrusions-Know-how von Primo mit dem Expertenwissen und der für die Einhaltung der strengen Normen im Medizinsektor benötigten Ausrüstung von Totax kombiniert. 

Ein aufregender Markt

Ville Pitkänen, der neue Leiter des Geschäftsbereichs Primo Medico, erklärt: „In diesem Segment kann die Entwicklung neuer Produkte und Implementierung neuer Materialien und Methoden Jahre dauern.

Die Anforderungen bezüglich der Sicherheit, Hygiene und Genauigkeit sind ausgesprochen streng, und Zulassungs- und Genehmigungsverfahren sind oft langwierig. Dieser Markt ist nur für Unternehmen, die sich langfristig engagieren und die Ressourcen und den Willen haben, ihre Aktivitäten auszubauen – Unternehmen wie wir.“

Nach der Übernahme von Totax durchlief Primo einen Technologietransferprozess, wobei Gerätschaften und wichtige Mitarbeiter nach Zentraleuropa umzogen, um in der dortigen Produktionsstätte integriert zu werden. 

Primo Medico investierte in der Anlage im polnischen Zory in eine neue Ausrüstung und einen Reinraum der Klasse 8. Somit verfügt die Produktionsanlage über die gesamten Kompetenzen und Technologien unter einem Dach, um medizinische Schläuche herstellen zu können. Die Reinraumanlage kann gegebenenfalls schnell auf Klasse 7 aufgerüstet werden. 

Ville Pitkänen sieht auf Medizinmarkt zahlreiche Möglichkeiten für Primo. „Es gibt jede Menge aufregende Projekte, und wir sind für alle Herausforderungen bereit, die unsere Kunden uns stellen. Wir verfügen über das Fachwissen, die Organisation und die Technologie und sämtliche Einrichtungen, die unsere Kunden benötigen.“

Das Projekt „PVC-freie Blutbeutel“

Ein Beispiel für Primos Beteiligung an topaktuellen Projekten im Bereich medizinische Schläuche ist das europäische Projekt für PVC-freie Blutbeutel. Die Herausforderung besteht in der Herstellung von Blutbeuteln, die komplett PVC-frei sind, sodass der Kontakt von Patienten mit schädlichen Substanzen wie Phthalaten minimiert wird. Primo Medico ist stark in dieses Projekt involviert: Das Unternehmen entwickelt und produziert PVC-freie Schläuche für diese neue Art von Blutbeuteln. Erfahren Sie mehr über das Projekt auf pvcfreebloodbag.eu

Besuchen Sie Primo Medico auf der Compamed

Primo Medico wird als Teil der Strategie, eine neue und stärkere Marktpräsenz zu zeigen, auf der im November in Düsseldorf stattfindenden Compamed-Messe vertreten sein. „Unser Ziel ist, uns zu zeigen und unsere Kunden – alte und neue – zu treffen und ihnen zu zeigen, was wir im Bereich medizinische Schläuche alles draufhaben“, erklärt Ville Pitkänen.

About Primo 

Headquartered in Copenhagen, the Danish group has sales and production activities at 11 locations in Europe and China. The group currently has 980 employees and a turnover of 205 million EUR (per 31.12.2022). The company was founded and owned by the Grunnet family and, since its beginning in 1959, has specialised in designing and producing customer-specific profile solutions in plastic.